Die Französische Bulldogge 

 

Geschichte:
Es gibt drei Thesen über die Entstehung der Französischen Bulldogge:

1. These: Die Französische Bulldogge ist eine Kreuzung zwischen der Englischen Bulldogge und kleinen Terriern. Nach dem Verbot des Stierkampfes züchtete man kleinere Doggen und taufte sie "English Toy Bulldog". Sie waren bei den Spitzenklöpplern in Nottingham sehr beliebt, und diese brachten sie als Auswanderer während der Wirtschaftskrise des 19. Jahrhunderts in das französische Calais, wo sie mit kleinen Terriern gekreuzt wurden. Heraus kam die Französische Bulldogge.

2. These: Die französischen Metzger und die Lastenträger in den Pariser Markthallen besaßen Doggen, die bescheidener und und lebhafter als andere Doggen waren. Gegen Ende des zweiten französischen Kaiserreichs kreuzte man diese Doggen mit Bullterriern von sehr kurzem Körperbau. Diese neue Rasse kreuzte man wiederum mit Toyterriern und Möpsen, und so entstand die Französische Bulldogge.

3. These: Die Französische Bulldogge stammt in direkter Linie von der Burgos-Dogge, einer nahen Verwandten der Bordeauxdogge, ab. Ein 1625 gegossene Bronzeplakette zeigt eine kleinwüchsige Dogge, die der Englischen Bulldogge zwar sehr ähnelt, die aber die fledermausartigen Ohren der Französischen Bulldogge besitzt. Laut Legende handelt es sich dabei um die Burgos-Dogge.

Aber wie auch immer ihr Ursprung war, konnte die Französische Bulldogge einen wachsenden Erfolg in allen sozialen Schichten verzeichnen. Die Metzger der Schlachthöfe von La Villette, einem Pariser Vorort, hielten sie ebenso wie Kutscher, Kaufleute, Schuster und Feldwebel. Doch bald war die Französische Bulldogge nicht nur in den Vierteln der einfachen Bevölkerung zu sehen, sondern auch auf den vornehmen Boulevards. Und der Star der Pariser Gesellschaft schaffte sogar den Sprung an den Königshof von Großbritannien und in die Arme russischer Adeliger. Der Mäzen Gordon Bennett setzte sich für diese Rasse ein, die schließlich auch in Amerika große Erfolge feierte. Nach Deutschland und Österreich kamen die ersten Bulldoggen nach dem Ende des Krieges von 1870/71.

 

Größe & Gewicht nach dem neuen Standard vom 21.01.2017 

 

Hündin : 8-13 KG und 24 -32 cm Schulterhöhe

Rüde : 9 - 14 KG und 27 - 35 cm Schulterhöhe 

 

Wir distanzieren uns klar von den vorgegebenen Angaben. Uns ist die Gesundheit wichtiger ! und dafür nehmen wir Abweichungen von Größe und Gewicht sehr gern in Kauf !. Wenn wir dafür einen bewegungsfreudigen, freiatmenden Hund vor uns haben.

 

SIE haben die Wahl !! und es selbst in der Hand, als Welpenkäufer

ein UMDENKEN in der Hundezucht voran zu treiben. 

 

Unser Futter 

Unser Zucht-Verein 

Unser Hundesportverein